Sonderhefte

Hat die Christengemein-schaft eine Zukunft?

Gespräche mit einem Geistwesen

ISBN: 978-3-935679-77-0
Einband: kartoniert
Informationen: 208 Seiten
Inhaltsverzeichnis: Download als PDF
Preis: 19,80 €

Kurzbeschreibung

Von Wolfgang Weirauch

90 Jahre nach Gründung der Christengemeinschaft kann man die Frage stellen, ob die Christengemeinschaft noch eine Zukunft hat. Nach 90 Jahren könnte es an der Zeit sein, alle Bereiche der Christengemeinschaft – von der Menschenweihehandlung über den Religionsunterricht bis zum öffentlichen Auftreten – zu überdenken und zu überlegen, was verändert und was verbessert werden kann.


Mit diesem Buch möchten wir aus Sorge um die Zukunft der Christengemeinschaft einen Beitrag dazu leisten, mehr Bewußtsein für Fehlentwicklungen und mögliche Neuerungen zu entwickeln. Und wir möchten dazu anregen, die mit der Christengemeinschaft verbundenen geistigen Schätze besser zu verstehen, besonders alle diejenigen Wesen, die mit dem Kultus verbunden sind.


Dieses Buch ist keineswegs als Generalkritik zu verstehen, sondern wir haben uns immer bemüht, Vorschläge für Veränderungen zu geben, die unseres Erachtens an der Zeit sind. Es sind Anregungen, die von anderen aufgegriffen, verändert oder weiterentwickelt werden können.


Diesem Buch liegen fünf Gespräche mit einem Geistwesen zugrunde. 

Rezension von Rainer Herzog bei Amazon

Es gibt bei der Lektüre dieses Flensburger Heftes gewisse Voraussetzungen, bzw. Besonderheiten, ohne deren Kenntnis eine solche Lektüre nicht besonders sinnvoll erscheint: In diesem Buch gibt ein geistiges Wesen, vermittelt duch Verena Stael von Holstein, Auskünfte über vielerlei (soziale, psychologiche, geschichtliche und spirituelle) Hintergründe der Christengemeinschaft. Dass so etwas grundsätzlich kritisch beurteilt werden kann, vor allem in anthroposophischen Kreisen, liegt auf der Hand, schließlich gibt es zahllose fragwürdige mediumistisch-ungesunde Phänomene in der Gegenwart.

Die "Methode" der Gespräche mit den Naturgeistern ist in diversen Flensburger Heften (79, 80) dargestellt worden, interessant ist zu dieser Frage u.a. auch die Beurteilung Dorian Schmidts (ebenfalls ein mit der Anthroposophie verbundener Autor, der von Begegnungen mit Elementarwesen berichtet) im thematisch verwandten FH 108 (Kultus - Ursprung, Gegenwart, Zukunft). Jeder kann natürlich selbst entscheiden, wie offen, unbefangen er mit diesen Gesprächen umgehen kann und will, inwieweit man sich von diesen Aussagen inspirieren lassen will (Ich selbst habe Frau Stael von Holstein in der Christengemeinschaft kennengelernen können und habe eine sowohl nüchterne als auch symphatische und bodenständige Frau erlebt, die entsprechenden FH-Bücher habe ich im Laufe der Jahre sehr schätzen gelernt).

Diesem Buch liegen 5 Gespräche zugrunde, die Wolfgang Weirauch mit dem "Großen" geführt hat, laut FH 79 "ein Mitglied der Hierarchien". Es geht sowohl bei W.Weirauch als auch bei dem "Großen" um die Sorge der Zukunft der CG: Mitgliederschwund in den Gemeinden und Machtmissbrauch durch einzelne Priester werden thematisiert, ebenso die "Probleme anthroposophischer und religiöser Begriffshülsen", u.v.m.
Das Ganze ist dann allerdings keine rechthaberisch vorgetragene "Generalabrechnung", sondern der Versuch "mehr Bewusstsein für Fehlentwicklungen und mögliche Neuerungen zu entwickeln".

Knapp die Hälfte des Buches beschreibt die spirituellen Hintergründe der CG und das ist m.E. schon sehr bewegend und beeindruckend: Was passierte in der ersten Weihehandlung 1922? Wie kann man sich den "Empfang", die Vermittlung des kultischen Geschehens an Rudolf Steiner vorstellen? Welche Wesenheiten sind in welcher Weise mit dem kultischen Geschehen verbunden? Was findet exakt in der Räucherung statt, usw.; teilweise wird sehr detailliert auf elementare, entscheidende Dinge in der Weihehandlung hingewiesen. Was geschieht eigentlich, wenn viele Gemeindemitglieder bestimmte Textpassagen über Jahre und Jahrzehnte falsch verstehen? Was passiert, wenn ein Kind in der CG getauft wird, die Eltern aber später den Kontakt zur CG abbrechen? Viele Fragen, Themen in dieser Art; die Antworten und Ausführungen des "Großen" haben zumeist etwas sehr freilassendes, im Sinne einer Anregung oder Bewusstwerdung, so habe ich es jedenfalls beim wiederholten Lesen erlebt.

Bei aller Kritik, die das Zustandekommen solch einer Publikation wahrscheinlich mit sich bringt, kann man auch umgekehrt die Frage aufwerfen, ob oder wie es zu bewerten ist, wenn die detaillierte Erkenntnis der genannten Hintergründe des Altargeschehens auf Dauer nur sehr "allgemein" im Bewusstsein einer Gemeinschaft lebt.

Insgesamt ein sehr tiefes, inspirierendes und zu empfehlendes Buch! Dank auch an W.Weirauch für sein unermüdliches Engagement in diesen Dingen. 

zurück zur Übersicht

Flensburger Hefte Verlag GmbH
Holm 64
D- 24937 Flensburg
info@flensburger-hefte.de
Tel. +49 (461) 2 63 63
Fax +49 (461) 2 69 12